Buddhactivity Centers Community Tools
Register / Login  
 

sangham.net "Virtual Dhamma - Vinaya Vihara"

sangham.net "Virtual Dhamma - Vinaya Vihara"
 
Centre description
Dear Dhamma - Vinaya Friend,

sangham.net "Virtual Dhamma - Vinaya Vihara" is a at this time a laity porject and a try to erect a virtual Vihara (a monastery which is useable to set out Vinaya procedures) and should be offered to the monastic Sangha later on.

Next to this maybe particular intention this meeting place in the internet realm should be an unforced place to discover Buddha, Dhamma, Sangha and a place to practice, exchange knowledge and experience as well as to study the teachings. After all the main focus is lesser to create something special outwardly but to support each other in regard of the training.

In regard of the general idea on virtuall Vihara, you may find a "general concept" as attached file, which is open to use how ever one wishes to do (the english translation is not very well yet!)

Objectives of sangham.net

I thought it would be good to mention general attributes to characterise the objectives of this community and the project as objectively as possible. Those collection might be generally useful for everything in relation with all work here:

I try to offer the opposite (what is should not have as objective) as well, as this might be useful to transport the meaning better.
Please feel invited to develop the objectives further as well as to talk about it. Please add if a significant objective is missing. It would be great if we could develop a short introduction for the objectives of "sangham.net" and the virtual Vihara here or support the frame for it.

Objectives (most in relation with the first):
Nibbana - not the world
open - not excluded
independent - not depended
discovering - not covering
exposing - not hiding
accessible - not nonaccessible
supportive - not obstructive
exemplary - not imitative
concomitantly - not authoritarian
circulating - not pocketing
welcoming - not exclusive
uniting - not separative
simple - not luxurious

maybe inspiring in addition:
Zitat

Recollecting the Sangha

"At any time when a disciple of the noble ones is recollecting the Sangha, his mind is not overcome with passion, not overcome with aversion, not overcome with delusion. His mind heads straight, based on the Sangha. And when the mind is headed straight, the disciple of the noble ones gains a sense of the goal, gains a sense of the Dhamma, gains joy connected with the Dhamma. In one who is joyful, rapture arises. In one who is rapturous, the body grows calm. One whose body is calmed experiences ease. In one at ease, the mind becomes concentrated."

— AN 11.12

"When you recollect the Sangha, monks, any fear, terror, or horripilation you may have will be abandoned."

— SN 11.3


More and actual Infos you may find in Our monastery.
 
Dharmic activities
Wie kann ich das Forum als eine Möglichkeit für verdienstvolle Taten nutzen?

Sangham.net hat einen einzigen Zweck und der ist allen die das wünschen eine Möglichkeit für verdienstvolle Handlungen, Handlungen, die in Richtung Befreiung vom Leiden und zu Frieden und Glück führen, einen fruchtbaren Boden zu geben. „Buddhistische“ Praxis bedeutet üben, und nicht wie man vielleicht meint, schon perfekt zu sein. Wenn jemand meint, perfekt sein zu müssen und deshalb vor dem Üben zurückschreckt, weil er meint damit noch nicht würdig sein an etwas teilzunehmen, ist wie ein Kind, daß nicht in die Schule gehen möchte, weil es sich geniert, daß es noch nichts kann. Oder jemand, der am Fenster sitzt und da Leben draußen beobachtet und nicht auf die Idee kommt, das beobachten zu lassen und sich einfach auf das Leben einzulassen, er selbst zu erfahren und damit Gewissheit zu haben und nicht mehr auf Glauben oder Annahmen sein Dasein aufbauen muß.
Wir lernen miteinander und voneinander und unser Ziel ist es zu lernen. Das erfordert Überwindung Willenskraft und Geduld. Kein Meister ist noch von Himmel gefallen.

Im Groben gibt es in der Tradition des Dhamma-Vinaya eine Anführung von zehn Arten der Verdienstvollen Handlungen, die heilsam für einen selbst und heilsam für andere sind, und alle haben ausschließlich den Zweck sich selbst zu ändern und sein Selbst Stück für Stück aufzugeben.
Geschickte Taten zu üben und zu praktizieren macht Freude, am Anfang, in der Mitte und am Schluß.

Ganz wichtig, im Bezug auf heilvolle Taten ist, daß man Sie alle letztlich für sich selber macht, mit einer Guten Taten, tut man in aller erster Linie sich selber etwas gutes. Ob andere davon profitieren können oder nicht, hängt von Ihren Fähigkeiten ab und das was sie anderen in jedem Fall geben können, ist ein gutes Vorbild, ein Vorbild und eine Gangart, der man, so man dessen Vorzüge erkennt, auf folgen wird.

Geschickt ist speziell am Anfang nicht immer angenehm. Eine sehr große Herausforderung ist es zwischen der gewöhnlichen Einschätzung, die sich zumeist an angenehm ausrichtet und der Unterscheidung entsprechend der Wirklichkeit, geschickt, heilsam, verdienstvoll, unterscheiden zu lernen. Das kann am Anfang zu inneren Widersprüchen führen, die sich aber mit etwas Geduld legen werden.

Worum es bei guten Handlungen nicht geht, ist etwas zu errichten, zu kreieren, zu gestalten oder etwas im Außen zu verändern, obgleich dies natürlich durch heilsame Handlungen ebenfalls passiert und auch seine Auswirkung hat.
Da gibt es keinen anderen Zweck als sich selbst und anderen auf dem Weg zu helfen und kein äußerer Grund (meins, deines, unser) sollte den heilsamen Taten im Wege stehen. Wenn man einen höheren Grund seinen "einfach gut"en Handlungen geben möchte, sind die Drei Juwelen und letztlich die Befreiung vom Leiden und das höchste Glück angebracht. Alle anderen Ausrichtungen werden auf die eine oder andere Weise vielleicht helfen aber auch Leiden verursachen.
Vergessen Sie nie, daß alles was Sie tun, vorrangig zu Ihrem Wohl ist und anderes oder andere nur dann einen Nutzen davon haben, wenn es auch zu Ihrem eigenen Wohl getan wird.

Hier die Auflistung der zehn verdienstvollen (heilvollen, geschickten, kusuala) Handlungen und eine kurze Sammlung von Möglichkeiten, wie sie diese im Rahmen von diesem Forum lernen, üben, umsetzen und festigen können:

1. Großzügigkeit – Dana
2. Tugend – Sila
3. Meditation - Bhavana
4. Anderen Respekt erweisen – Apacayana
5. Anderen einen Dienst und Unterstützung erweisen – Veyyavacca
6. Verdienste Teilen – Pattidana
7. Mitfreude und Freude Teilen – Pattanumodana
8. Dhammalehren hören/lesen – Dhammasavana
9. Dhamma lehren – Dhammadesana
10. Rechte Ansicht stärken - Ditthijukamma
 
Community service
Dhamma samagii and Punna working place.

Dedication to support the Sangha while concentrate on all 10 meritorious deeds exclusively.
 
Established 2013
Lineage Dhamma - Vinaya
Address
sangham.net "Virtual Dhamma - Vinaya Vihara"


Global-Virtual
Contact Johann Brucker
Email forumadmin@sangham.net
WWW sangham.net
  sangham.net "Virtual Dhamma - Vinaya Vihara" on facebook  
Update 2013-03-10
   
Update/Edit sangham.net "Virtual Dhamma - Vinaya Vihara"
Add an event for sangham.net "Virtual Dhamma - Vinaya Vihara"


Find Centres by: City/Town :: Province/State :: Region :: Country :: Year Established :: What's New?

Reported centre membership by Region :: By Country

Register to add your Dharma centre | Update your centre’s information

About
Privacy Policy
Developers
Donate
B for Buddhactivity


Goodies
Buddhactivity for Mobiles
A Sealevel Special Project